10. Berliner Milchforum

Online-Anmeldung


Die Liberalisierung des europäischen Marktes und die zunehmende Verflechtung der globalen Handelsströme schaffen zusätzliche Herausforderungen für die deutsche und europäische Milchwirtschaft. Rund die Hälfte der deutschen Milch geht als verarbeitete Ware in den Export in EU und Drittländer. Mit dem Wohlstandswachstum in den Schwellenländern wird der Exportanteil weiter zunehmen. Die momentane politische Weltlage schwankt zwischen nationaler Abgrenzung und internationaler Globalisierung.

Daraus ergeben sich für das Forum verschiedene Fragestellungen: Wie können global induzierten Schwankungsrisiken, z. B. in Preisen oder Mengen, am besten begegnet werden? Wie kann auf die politisch nationalen Abgrenzungstendenzen, wie eine Herkunftskennzeichnung in Nachbarstaaten sinnvoll reagiert werden? Was kann die Wirtschaft selber tun und wo braucht es die politische Unterstützung?

Vertreter der Wirtschaft, Politik, Verbände und Wissenschaft werden das Thema „Export und Herkunftskennzeichnung – Was tun?“ am ersten Tag des Milchforums im Rahmen einer Podiumsdiskussion erörtern. Am zweiten Tag wird der Milchmarkt mit seinen globalen und politisch-gesellschaftlichen Rahmenbedingungen beleuchtet.

Das Berliner Milchforum hat sich als traditioneller Treff für die Milchbranche etabliert. Die Tagung wird vom Deutschen Bauernverband und dem Milchindustrie-Verband in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Raiffeisenverband und der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft ausgerichtet. Seien Sie uns herzlich willkommen und diskutieren Sie unter dem Motto "Deutsche Milchwirtschaft im internationalen Handel – Chancen und Risiken“ hier im Titanic Chaussee Hotel mit.

 

Bernhard KrüskenEckhard Heuser
Generalsekretär DBV e.V.Hauptgeschäftsführer MIV e.V.


Klicken Sie hier, um sich direkt online anzumelden.